HGF – Die Häufig Gestellten Fragen

Was ist ein Engagement Shooting?

Ein Engagement Shooting ist ein lockeres Treffen, bei dem Details zur Hochzeit besprochen werden und das „fotografiert werden“ geübt werden kann. Es geht darum, sich an die Situation und meine Anweisungen zu gewöhnen. Dann muss man am großen Tag nicht lange überlegen, sondern weiß genau was gemeint ist mit, „mach mir das Huhn“. Am Tag der Trauung hat man als Brautpaar genug um die Ohren und ist wahrscheinlich aufgeregt. Wenn dann das „fotografiert werden“ bei den Paarportraits noch dazu kommt, kann es manchmal schon etwas viel werden. Auch ist es natürlich sinnvoll, seinen Fotografen schon zu kennen und ihn nicht erst am „großen Tag“ das erste Mal zu sehen. Schließlich wird ihm eine sehr wichtige Aufgabe übergeben.

Was darf ich mit den Fotos machen?

Alles, was als privat angesehen werden kann. Das bedeutet, ihr dürft eure Hochzeitsfotos in sozialen Medien teilen oder euren Freunden und Verwandten geben. Ihr dürft die Fotos nicht weitergeben, damit jemand anderes Geld damit verdient. Das wäre z. B. ein Freund, der eines eurer Bilder für einen Flyer seiner Firma nutzen möchte. Dinge dieser Art sind prinzipiell nicht unmöglich, müssen aber mit mir abgesprochen werden. Gegebenenfalls werde ich eurem Freund eine faire Rechnung für die kommerzielle Nutzung zusenden.

Was darf der Fotograf mit den Fotos machen?

Ich nutze die Fotos zur Eigenwerbung auf meiner Webseite, denn hier kommt der kaufmännische Teil ins Spiel: Ich muss natürlich ein bisschen Werbung machen und zeigen, was ich so mache und wie das dann aussieht. Dazu erstelle ich kleine Galerien auf meiner Webseite, schreibe im Blog über euch und bebildere meine Erklärungsseiten mit den Fotos. Das alles passiert natürlich ohne Namensnennung. Natürlich verstehe ich, wenn ihr das nicht möchtet und respektiere das. Dann muss ich allerdings einen kleinen Aufschlag berechnen, denn mir entgeht ja leider der Nutzen der Werbung, die ich dringend brauche. In der Vergangenheit habe ich die Sache genau andersherum gehalten, da auch ich ein großer Verfechter der Privatsphäre bin. Das Ergebnis ist allerdings, dass ich nur sehr wenige Fotos zum zeigen habe. Und mal Hand aufs Herz: niemand bucht einen Hochzeitsfotografen, von dem er nur drei Fotos gesehen hat, oder?

Wird eine bestimmte Anzahl an Fotos garantiert?

Nein, wir garantieren keine bestimmte Anzahl an Fotos. Ganz sicher werden es genug Fotos sein und ganz sicher werden sie alle wunderschön. Allerdings ist jede Hochzeit anders und wir definieren unsere Dienstleistung nicht über die Menge an Fotos die wir machen. Einzig die Qualität zählt.

Werden bestimmte Fotos garantiert?

Nein, wir können leider nicht garantieren, dass alle Situationen fotografiert werden oder dass dieses immer aus der optimalen Perspektive geschieht. Jede Hochzeit ist anders und individuell. Bestimmte Fotos, wie z. B. die Gruppenbilder oder die Paarportraits haben wir selber unter Kontrolle und dabei gab es noch nie Probleme. Allerdings sind auch alle Kirchen und Pastoren anders. Es kommt z. B. vor, dass ich in der Kirche sehr enge Regeln befolgen muss. Wenn ich während der Ringübergabe und des Kusses nicht neben den Altar oder den Pastor treten darf, kann ich natürlich auch leider keine Fotos von dieser Situation von Vorne machen. Um diese Situation zu klären, stelle ich mich immer dem Pastor vor der Zeremonie persönlich vor und frage danach. Das Wichtigste an diesem besonderen Tag seid ihr und eure Zeremonie und ich werde auf keinen Fall stören.

Ich hätte gerne schöne Abzüge, was ist eure Empfehlung?

Unsere Empfehlung für Drucke oder Ausbelichtungen aller Art ist ganz klar, dabei nicht auf den letzten Cent zu schauen. Oft genug höre ich Klagen von Kunden, die mit ihren Bildern beim nächsten Drogeriemarkt waren und sich wundern dass die Farben komisch aussehen, das Papier so dünn ist dass man durchschauen kann oder mit der Schärfe etwas nicht stimmt. Dafür gab es den Abzug aber für 9 Cent (ungefähr). Statt dessen sollten so wichtige Bilder an ein Labor gehen, die sehr hochwertiges und haltbares Papier nutzen und dieses auch fachgerecht bearbeiten können. Das ist allerdings auch nicht bei jedem der Fall, bei dem außen „Fachlabor“ drauf steht. Dazu kommt, dass die Fotos für das gewünschte Medium vorbereitet werden müssen.

Deshalb haben wir eine ganze Reihe an Testbestellungen für die verschiedensten Produkte bei unterschiedlichen Laboren gemacht. Von diesen Erfahrungen könnt ihr nun profitieren, wenn wir diese Aufgabe übernehmen dürfen. Natürlich gibt es den Abzug dann nicht mehr für 9 Cent, aber die Vorteile liegen auf der Hand: viele Jahre Farbtreue, genau die richtige Schärfe und keine Überraschungen mit Farbverschiebungen. Ganz zu schweigen von dem Gefühl, solch ein Qualitätsprodukt in der Hand zu halten und sich auch noch nach vielen Jahren daran zu erfreuen.