Short Notice | Social Media

Social Media – das ewige Sorgenkind. Zumindest für mich. Aktuell habe ich meine Präsenz auf Facebook, Google Plus und Instagram beschränkt. Man muss ja nicht auf allen Hochzeiten tanzen, außerdem kostet jedes Netzwerk ziemlich viel Zeit. Zuviel. Ich brauche ja auch noch Zeit, das zu tun, was ich will und muss: Bilder machen.

Aktuell ist es so, dass ich echt viel um die Ohren habe, weshalb ich nach einer Möglichkeit gesucht habe, den Prozess „Bilder auf Social Media veröffentlichen“ zu vereinfachen. Ich dachte, ich hätte DIE Lösung gefunden, als ich herausgefunden habe, dass man mit Lightroom Mobile ein Bild an eine andere App im Telefon teilen kann. (Die Bildgröße beträgt wegen Smart Previews 2048px lange Kante, genug für jedes soziale Netzwerk.) Das wäre dann für mich also InstaSquare.

Ja, ich weiß, Instagram kann jetzt auch nicht-quadratisch. Aber viele Layouts, die mit Instagram zu tun haben, sind auf quadratisch ausgerichtet. Es sieht einfach besser aus.

Mit InstaSquare baue ich nun schwarze Balken um das Bild, hat was chineastisches. Mag ich. InstaSquare übergibt das Bild an Instagram, welches auf meiner Facebook Seite posten kann. Kein Google Plus – schon mal kacke, Punkt 1 der mich stört. Punkt 2 ist, dass das Bild nach dem Posten auf Facebook komplett aller Metadaten und des originalen Dateinamens beraubt. Also alles, was auf mich als Urheber hinweist. Ein kurzer Test zeigt, dass das entfernen der Metadaten beim teilen von Instagram nach Facebook passiert. Ein Bild, dass ich direkt auf Facebook hochlade, enthält zumindest noch Metadaten zum Copyright. Wenigstens etwas, auch wenn alles andere fehlt.

Bei Google Plus hingegen kann ich das Bild mit originalem Dateinamen herunterladen, allerdings nur in einem neuen Dateiformat: webp. Und nur dann, wenn ich das Bild nicht von Lightroom Mobile geteilt habe, dann ist der Dateinamen entsprechend des Datums, wann ich veröffentlicht habe. Nun habe ich keine Ahnung, womit ich bei webp Metadaten auslese. Das geht wahrscheinlich auch anderen so, also gilt: selbst wenn die Metadaten noch da sind, sind sie unerreichbar. Das bedeutet für mich und meinen Workflow aktuell: Facebook ist für meine Zwecke, rein technisch, besser als Google Plus. HEILIGE SCHEISSE!

Ich möchte aber schon, dass ich als Urheber (und alle anderen Beteiligten) leicht zu identifizieren bin. Ist das zuviel verlangt? Glaube ich nicht. Also, was tun? Wieder mit Signatur im Bild arbeiten? Wollte ich eigentlich nicht mehr denn ich denke, dass eine Signatur in zu vielen Fällen das Bild stört. Ausserdem kann ich nicht jedesmal eine neue Signatur bauen, wenn sich das Team ändert. Kostet zu viel Zeit und passt nicht in meinen Workflow:

Kamera -> Lightroom -> Photoshop -> Lightroom -> Publish

Ich bin also aktuell leicht ratlos. Schreibt mir, was ihr davon haltet. Wie ihr das regelt. Und vor allem: warum.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.