Hotel Fashion: Mademoiselle Maggie

Nachdem wir uns im ersten Teil des Hotel Fashion Projektes mit Anna beschäftigt haben, kommt heute die wundervolle Mademoiselle Maggie an die Reihe. Mit Maggie waren leicht andere Sets geplant, denn erstens ist sie natürlich ein anderer Typ als Anna und zweitens war als zweites Set für Maggie etwas in Richtung Dessous geplant. Während Anna meiner Meinung nach eher das typische Beauty und Fashion Modell ist und deshalb für die Portraits zuständig war, geht bei Maggie alles in Richtung Emotionen besser. Natürlich muss man in der Lage sein, diese aus ihr herauszuholen, aber das ist dann eben der Fotografenjob und eigentlich bei allen Modellen das Gleiche. Wie ich immer sage: gute Bilder sind Teamwork.

Verborgene Qualitäten

So muss ich dann jetzt auch sagen, dass ich meine fotografische Beziehung zu Maggie sehr gerne vertiefen werde. Ich glaube hier geht noch viel mehr, wenn man sich mal besser kennt. Das lese ich aus dem Bild heraus, auf dem sie auf dem Bett hüpfen darf. Dort sehe ich eine Dynamik, die mich im nachhinein überrascht hat. Hätte ich so nicht erwartet. Ich glaube wirklich, dass ich da eine bestimmte Qualität gefunden habe, die sich noch weiter entwickeln lässt. Nun, wir werden sehen. In ähnlicher Situation ist übrigens auch eines der besten outtakes ever entstanden. Seht ihr dann im dritten und letzten Teil zu diesem Projekt 🙂

Dessous und Rudelschießen

Leider bin ich nicht dazu gekommen, den Dessous Teil mit ihr voll zu entwickeln. Das eine Bild in Dessous auf dem Bett habe ich von Jens Kirch geklaut, der das Set für sich arrangiert hatte. RUDELSCHIESSEN IST PÖSE! Ich bin trotzdem so frech und nutze es, denn ich finde es zu schön, um es einfach liegen zu lassen. Irgendwann in mittlerer Zukunft werde ich die Dame nochmal aufs Parkett bitten und dann machen wir es richtig!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.